Löschgruppe

Einsätze      Dienstplan      Ausbildungsgruppen     
Übungen      Atemschutz      Wettkämpfe


Bildergalerie

24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.
Und das nun schon seit über 90 Jahren.
Die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Langreder

Zurzeit bilden vier Feuerwehrfrauen und 27 Feuerwehrmänner die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Langreder, die im Jahr zu 15 bis 20 Einsätzen alarmiert werden. Dabei wird die Truppe um Lars Krömer und Volker Sprengel zu Bränden, zu technischen Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen und zu Brandsicherheitswachdiensten angefordert. Aber auch das Entfernen von Wespennestern gehört ebenso zu unseren Aufgaben wie das Abstreuen von Ölspuren.

Unser Einsatzgebiet umfasst in erster Linie den Ort Langreder. Auf Anforderung fahren wir aber auch zu Einsätzen in den restlichen Teil des Löschbezirks nach Egestorf und Kirchdorf bzw. ins Stadtgebiet Barsinghausen.

Für den ehrenamtlichen Dienst erhalten die Mitglieder keinerlei Vergütung. Sollte es zu Verdienstausfällen kommen, so trägt die Stadt die entstandenen Kosten. Dadurch ist sichergestellt, dass für die Mitglieder der Löschgruppe kein finanzieller Nachteil entsteht.

Um dem großen Spektrum an Einsätzen gerecht zu werden, trifft sich die Löschgruppe an jedem ersten Freitag bzw. dritten Samstag im Monat um 19.00 bzw. 14.30 Uhr zum Übungsdienst im Feuerwehrhaus an der Kapellenstraße. Neu dazu gekommene Kameradinnen und Kameraden treffen sich zusätzlich in regelmäßigen Abständen montags um 19.00 Uhr zum Ausbildungsdienst. Bei diesen Übungsdiensten wird sowohl der Umgang mit den verschiedenen Gerätschaften geübt als auch die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe – denn Feuerwehrdienst ist Teamarbeit.

Am Anfang der Ausbildung steht die Truppmannausbildung. Diese erfolgt in zwei Teilen. Der erste Teil umfasst 70 Unterrichtsstunden theoretische und praktische Ausbildung sowie einen Erste-Hilfe-Kurs. Der zweite Teil folgt zwei Jahre später und besteht lediglich aus einer schriftlichen Prüfung. Danach können technische Lehrgänge wie Sprechfunk, Atemschutz und Maschinisten-ausbildung auf Regionsebene an den Feuerwehrtechnischen Zentralen folgen. Weiterführende Lehrgänge können an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle oder Loy besucht werden.


Seite zuletzt aktualisiert am 22.10.2013 16:56 von Johannes